Gesundheitsmanagement am IBBW

Übergeordnetes Ziel des Gesundheitsmanagements am IBBW ist die Entwicklung von Rahmenbedingungen, Strukturen und Prozessen, die Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsfördernd gestalten und damit die Arbeitszufriedenheit, Leistungsfähigkeit und Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern.

Dieses übergeordnete Ziel wird durch weitere Ziele konkretisiert, die vom Arbeitsumfeld und der Arbeitsorganisation ausgehen und über Führung und Zusammenarbeit die gesundheitliche Eigenverantwortung betonen:

  • Gesundheitsförderliche räumliche und sächliche Arbeitsbedingungen sicherstellen und weiterentwickeln, Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten vermeiden
  • Gesundheitsförderliche Arbeitsorganisation gewährleisten
  • Gesundheitsfürsorge als Teil der Führungskultur etablieren
  • Mit Wertschätzung, vertrauensvoller Zusammenarbeit für ein gutes Arbeitsklima sorgen

Gesundheitsmanagement und Qualitätsmanagement stehen folglich nicht isoliert nebeneinander. Vielmehr ist von Wechselwirkungen zwischen den beiden Bereichen auszugehen. Qualitätssichernde Maßnahmen (z. B. Evaluation von Veranstaltungen zur Gesundheitsförderung), eine konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Prozesse und ihrer Qualität sind daher feste Bestandteile sowohl des Qualitätsmanagements wie auch des Gesundheitsmanagements am IBBW.

m Rahmen des Gesundheitsmanagements stellen wir uns auch immer wieder auch die Frage: Was hilft mir, gesund zu bleiben? Ein besonderes Augenmerk liegt daher auf der Gesunderhaltung und der Gesundheitsförderung. In diesem Zusammenhang bieten wir regelmäßig Vorträge für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, die präventiv zur Gesunderhaltung beitragen.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.