Suchfunktion

Berufliche Orientierung und Übergang von der Schule in den Beruf

Wissenschaftliche Begleitung des Schulversuchs AVdual

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg führen zusammen mit dem Institut für Erziehungswissenschaft (Abt. Berufs-, Wirtschafts- und Technikpädagogik) an der Universität Stuttgart, eine wissenschaftliche Begleitung des Schulversuchs AVdual an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg durch. Ziel des Vorhabens ist es, die Wirksamkeit des Schulmodelversuchs partiell zu überprüfen. Die Studie erfolgt in Kooperation mit dem Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW).

Geplant ist, an die ersten Studien in diesem Segment anzuknüpfen, um die Erkenntnisse mit den an der Universität Stuttgart durchgeführten Vorgängerstudien „Evaluation AVdual“ und der „Verbleibsstudie ÜBAS“ vergleichen zu können. Im Fokus steht die Überprüfung der Einflüsse der Umsetzungsmodalitäten des Schulversuchs auf die Kompetenzentwicklung und die Übergänge der Jugendlichen in vollqualifizierende Ausbildung. Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung werden alle Beteiligten am Schulversuch berücksichtigt (Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, AVdual-Begleiterinnen und AVdual-Begleiter). Die Befragung erfolgt anhand von Instrumenten, die durch das Institut für Erziehungswissenschaft zum Einsatz kommen.

Neben der Entwicklung der Jugendlichen in den unterschiedlichen Schulformen (VAB, BEJ, 2 BFS, BFPE, AVdual) sollen auch deren Einschätzungen zu den Umsetzungsqualitäten erhoben werden. Zudem erfolgt eine differenzierte und zeitnahe Erfassung zur Praktikumsqualität und zu den Schulabbrüchen, um Erkenntnisse über die Stabilität der Übergänge in Ausbildung zu gewinnen. Hierfür erfolgt ein Jahr nach Abschluss des Bildungsganges eine ergänzende Verbleibsbefragung.

Fußleiste